• Vignettenstudie zu Demokratiekonzeptionen von Bürger*innen und Eliten in Deutschland und den USA - Kognitiver Online-Pretest
  • Zusammenfassung:
    Im Rahmen eines DFG-Projektes ist eine Online-Vignettenstudie geplant, die über das GESIS Panel und die Understanding America Study (OPPA Panel Alliance) mit jeweils 2.000 Teilnehmern in Deutschland und den USA durchgeführt werden soll. Das Gesamtprojekt untersucht Demokratiekonzeptionen von Bürger*innen und Eliten in Deutschland und den USA in vergleichender Perspektive.
    Vorgesehen ist ein 4²-Design mit einer Vignettenpopulation von insgesamt 16 möglichen Vignetten. Die Teilnehmer der Studie sollen jeweils vier Vignetten anhand von drei Fragen bewerten. Die drei Fragen beziehen sich auf die Unterstützung eines entsprechenden Systems, dessen demokratische Qualität (Input) und dessen Effektivität (Output).
    Im Pretest sollten die folgenden Fragestellungen untersucht werden:
    • Wird die Bearbeitung der Vignetten als schwierig oder anstrengend empfunden, und wenn ja, warum?
    • Sind die Vignetten und Fragetexte für Befragte gut verständlich?
    • Ist zu erwarten, dass die Antworten eine interpretierbare Varianz aufweisen werden?
    Getestet wurden die Vignetten und Fragen im Rahmen eines kognitiven Online-Pretests mittels der Web Probing Methode.

    Die Pretestergebnisse zu diesem Projekt finden Sie im PDF des Pretestberichts (s. Downloads). Da im Pretest verschiedene Vignettensets getestet wurden, ist es nicht möglich (wie ansonsten üblich), die Ergebnisse auf Fragen- bzw. Itemebene in der Datenbank zu dokumentieren.
    Zitation:
    Lenzner, T., Hadler, P., Niessen, D., & Neuert, C. (2021): Vignettenstudie zu Demokratiekonzeptionen von Bürger*innen und Eliten in Deutschland und den USA. Kognitiver Online-Pretest. GESIS Project Reports. Version: 1.0. GESIS - Pretestlab. Text.
    DOI:
    http://doi.org/10.17173/pretest99
    Die Pretestergebnisse zu diesem Projekt finden Sie im PDF des Pretestberichts (s. Downloads). Da im Pretest verschiedene Vignettensets getestet wurden, ist es nicht möglich (wie ansonsten üblich), die Ergebnisse auf Fragen- bzw. Itemebene in der Datenbank zu dokumentieren.
    Anzahl Testpersonen:
    240 (120 pro Land: Deutschland und USA)
    Auswahl und Merkmale der Testpersonen:
    Die Testpersonen wurden aus einem Online-Access-Panel rekrutiert.
    Kreuzquoten innerhalb der Länder nach: Geschlecht (m/w) x Alter (18–45, 46–75) x Bildung (bis High School/ohne Hochschulzugangsberechtigung vs. höher als High School/mit Hochschulzugangsberechtigung) = 2 x 3 x 2 Gruppen
    Feldzeit des Pretests:
    01/2021
    Befragungsmodus:
    CAWI
    Pretestmodus:
    Web Probing
    Vorgehensweise:
    Einsatz eines Online-Fragebogens mit zusätzlichen offenen und geschlossenen Probing-Fragen.
    Die Testpersonen wurden zufällig einer von vier Versuchsbedingungen zugewiesen, welche sich in der Auswahl der Vignetten, die bewertet werden sollten, unterschieden. Die vier Gruppen erhielten die folgenden Vignetten in randomisierter Reihenfolge:
    • Gruppe 1: V1, V7, V12, V14
    • Gruppe 2: V6, V13, V15, V16
    • Gruppe 3: V2, V3, V4, V5
    • Gruppe 4: V8, V9, V10, V11
    Jede der 16 Vignetten wurde folglich von jeweils 30 Testpersonen pro Land (Deutschland und USA) bearbeitet.
    Testpersonenhonorar:
    Incentivierung gemäß den Richtlinien des Panel-Anbieters
    Sonstige Informationen:
    Bearbeitungszeit DE (Median): 10:48 Minuten
    Bearbeitungszeit USA (Median): 11:29 Minuten
    Projektbeschreibung:
    Im Rahmen eines DFG-Projektes ist eine Online-Vignettenstudie geplant, die über das GESIS Panel und die Understanding America Study (OPPA Panel Alliance) mit jeweils 2.000 Teilnehmern in Deutschland und den USA durchgeführt werden soll. Das Gesamtprojekt untersucht Demokratiekonzeptionen von Bürger*innen und Eliten in Deutschland und den USA in vergleichender Perspektive. Eine Grundlage des Vorhabens ist die Unterscheidung von vier konkurrierenden bzw. alternativen Demokratiekonzeptionen: einer liberal-technokratischen Konzeption, einer deliberativ-prozeduralistischen Konzeption, einer populistisch-majoritaristischen Konzeption und einer radikal-sozialistischen Konzeption. Diese Demokratiekonzeptionen unterscheiden sich hinsichtlich ihrer normativen Zielvorstellungen für demokratische Ordnungen in vier Dimensionen: politische Repräsentation, Volks- und Regierungssouveränität, Modus der Entscheidungsfindung und Bürgerbeteiligung. Entsprechende Demokratiekonzeptionen werden mit einer bereits erprobten Item-Batterie abgefragt.
    Die Vignettenstudie ergänzt diese Befragung. Vorgesehen ist ein 4²-Design mit einer Vignettenpopulation von insgesamt 16 möglichen Vignetten. Die Teilnehmer der Studie sollen jeweils vier Vignetten anhand von drei Fragen bewerten. Die drei Fragen beziehen sich auf die Unterstützung eines entsprechenden Systems, dessen demokratische Qualität (Input) und dessen Effektivität (Output).
    Auftraggeber:
    Universität Mainz
    Prof. Dr. Claudia Landwehr
  • Pretestbericht (Deutsch): Kognitiver Leitfaden (Deutsch):
  • Zitation: Lenzner, T., Hadler, P., Niessen, D., & Neuert, C. (2021): Vignettenstudie zu Demokratiekonzeptionen von Bürger*innen und Eliten in Deutschland und den USA. Kognitiver Online-Pretest. GESIS Projektbericht. Version: 1.0. GESIS - Pretestlabor. Text.
  •