• Optimizing Probing Procedures for Cross-National Web Surveys (CICOM 2) - Kognitiver Pretest
  • Zusammenfassung:
    Das von der DFG geförderte Forschungsprojekt „CICOM 2 – Optimizing Probing Procedures for Cross-National Web Surveys“ untersucht, inwieweit sich der Einsatz von Probing-Techniken in Online-Umfragen optimieren lässt.
    Gegenstand dieses Pretests sind Items aus den ISSP-Fragebögen zu „National Identity“, „Family and Changing Gender Roles“ und „Citizenship“.
    Getestet wurden die Fragen mittels persönlich-mündlicher kognitiver Interviews.
    Zitation:
    Lenzner, T., Neuert, C., & Otto, W. (2013): Optimizing Probing Procedures for Cross-National Web Surveys (CICOM 2). Kognitiver Pretest. GESIS Project Reports. Version: 1.0. GESIS - Pretestlab. Text.
    DOI:
    http://doi.org/10.17173/pretest7
    Frage-
    Nr.
    Pretestergebnisse Typ Konstrukt Frage in ZIS
    dokumentiert
    1 Inwieweit fühlen Sie sich verbunden mit… Multi-Item-Skala Verbundenheit mit Wohnort, Bundesland, Deutschland und Europa Nein
    2 Ich fühle mich eher wie ein Weltbürger als ein Bürger irgendeines Landes. Einzelfrage Kosmopolitismus Nein
    3 Manche Leute meinen, dass die folgenden Dinge wichtig sind, um wirklich ein Deutscher/ eine Deutsche zu sein. Andere halten sie für nicht wichtig. Wie stufen Sie diese Dinge ein? Multi-Item-Skala Wichtigkeit deutscher Identitätsmerkmale
    4 Inwieweit stimmen Sie den folgenden Aussagen zu oder nicht zu? Multi-Item-Skala Verbundenheit mit Deutschland Nein
    5 Wie stolz sind Sie, Deutsche(r) zu sein? Einzelfrage Nationalstolz Nein
    6 Wie stolz sind Sie auf Deutschland hinsichtlich… Multi-Item-Skala Nationalstolz hinsichtlich verschiedener Aspekte
    7 Es gibt unterschiedliche Meinungen zu Zuwanderern, die aus anderen Ländern nach Deutschland kommen, um auf Dauer hier zu leben. Inwieweit stimmen Sie den folgenden Aussagen zu oder nicht zu? Multi-Item-Skala Meinung zu Zuwanderern
    8 Wie sehr sind Sie mit der Art und Weise, wie die Demokratie in Deutschland funktioniert, zufrieden? Einzelfrage Zufriedenheit mit Demokratie in Deutschland Nein
    9 Es gibt unterschiedliche Ansichten über die Rechte der Menschen in einer Demokratie. Wie wichtig sind für Sie folgende Rechte der Menschen in einer Demokratie? Multi-Item-Skala Wichtigkeit verschiedener Rechte der Menschen in einer Demokratie Nein
    10 Inwieweit stimmen Sie den folgenden Aussagen zu oder nicht zu? Multi-Item-Skala Traditionelles vs. modernes Geschlechterrollenbild
    Anzahl Testpersonen:
    20
    Auswahl und Merkmale der Testpersonen:
    Quotenauswahl. Personen zwischen 18 und 65 Jahren mit deutscher Staatsbürgerschaft. Die Auswahl der Testpersonen erfolgte nach den Quoten Alter (18 - 40 Jahre; 41 - 65 Jahre), Schulabschluss (Abitur; kein Abitur) und Geschlecht:
    • 2 Frauen und 3 Männer, 18-40 Jahre, weniger als Abitur
    • 3 Frauen und 2 Männer, 18-40 Jahre, Fachhochschulreife/ Abitur
    • 3 Frauen und 2 Männer, 41-65 Jahre, weniger als Abitur
    • 2 Frauen und 3 Männer, 41-65 Jahre, Fachhochschulreife/ Abitur
    Feldzeit des Pretests:
    04/2013
    Anzahl der Testleiter:
    5
    Im GESIS-Pretestlabor durchgeführte Tests:
    20
    Telefonisch (bzw. extern) durchgeführte Tests (Audioaufnahme):
    -
    Befragungsmodus:
    PAPI
    Pretestmodus:
    CAPI
    Vorgehensweise:
    Einsatz eines Evaluationsfragebogens
    Testpersonenhonorar:
    30 Euro
    Projektbeschreibung:
    Das von der DFG geförderte Forschungsprojekt „CICOM 2 – Optimizing Probing Procedures for Cross-National Web Surveys“ untersucht, inwieweit sich der Einsatz von Probing-Techniken in Online-Umfragen optimieren lässt.
    Zur Vorbereitung einer Online-Befragung und zum Vergleich der Ergebnisse aus Online-Probings und herkömmlichen kognitiven Pretests sollte ein Fragebogen unter methodischen und fragebogentechnischen Aspekten einem kognitiven (Labor-)Pretest unterzogen, aufgrund der Testergebnisse überarbeitet und – wo möglich – für den Einsatz im Forschungsprojekt verbessert werden.
    Das GESIS-Pretestlabor wurde von der Projektgruppe (Dr. Wolfgang Bandilla, Dr. Dorothée Behr, Prof. Dr. Michael Braun, Dr. Lars Kaczmirek, Katharina Meitinger, alle GESIS) mit der Durchführung des kognitiven Pretests beauftragt. Ansprechpartnerin auf Seiten der Projektgruppe war Frau Katharina Meitinger.
    Die im Pretest verwendeten Items entstammen den ISSP-Fragebögen zu „National Identity“, „Family and Changing Gender Roles“ und „Citizenship“. Aufgrund seiner ständig wachsenden Länderzahl und seinem globalen Charakter hat der ISSP einen besonders hohen Bedarf die funktionale Äquivalenz seiner Items zu überprüfen. Die Auswahl der Items im CICOM2-Projekt wurde nach zwei Kriterien getroffen. Einerseits wurden Items aus dem Vorgängerprojekt „CICOM – Enhancing the Validity of Intercultural Comparative Surveys“ übernommen, um einen Methodenvergleich zwischen kognitiven Interviews und Probing-Techniken in Online-Umfragen zu ermöglichen. Andererseits wurden Items, die sich in vergangenen Forschungsprojekten als problematisch erwiesen, in den Fragebogen aufgenommen, um diese einem Pretest für die internationale Online-Umfrage zu unterziehen. Auch in diesem Fall ist ein Methodenvergleich beabsichtigt.
    Webseite:
    http://www.gesis.org/forschung/drittmittelprojekte/archiv/cicom-2/
    Auftraggeber:
    GESIS
    Katharina Meitinger
  • Pretestbericht (Deutsch): Kognitiver Leitfaden (Deutsch):
  • Zitation: Lenzner, T., Neuert, C., & Otto, W. (2013): Optimizing Probing Procedures for Cross-National Web Surveys (CICOM 2). Kognitiver Pretest. GESIS Projektbericht. Version: 1.0. GESIS - Pretestlabor. Text.
  •