• Fragen zur Erfassung des Zugangs zu und der Nutzung von Kommunikationsmitteln - Kognitiver Pretest
  • Zusammenfassung: Das Forschungsprojekt „Information Flows and Trust Levels in the 21st Century: A Micro-Panel Re-Investigation“ von Dr. Johannes Jarke-Neuert und Dr. Cornelia Neuert untersucht die Frage, inwieweit es einen Zusammenhang zwischen sozialem Vertrauen und Informationsfluss mittels Kommunikationsmedien gibt.
    Gegenstand dieses Pretests sind drei neu entwickelte Fragen , die die Nutzung verschiedener Medien (Festnetz, Mobiltelefon und internetbasierte Dienste) in drei Dimensionen erfassen: (1) Zugang, (2) Nutzung und (3) Größe des persönlichen Netzwerks.
    Getestet wurden die Fragen mittels persönlich-mündlicher kognitiver Interviews.
  • Zitation: Neuert, C., Sarafoglou, A., Wolf, M. (2019): Fragen zur Erfassung des Zugangs zu und der Nutzung von Kommunikationsmitteln. Kognitiver Pretest. GESIS Projektbericht. Version: 1.0. GESIS - Pretestlabor. Text.
  • DOI: http://doi.org/10.17173/pretest74
  • Anzahl Testpersonen: 14
  • Auswahl und Merkmale der Testpersonen: Insgesamt wurden 14 kognitive Interviews mit Befragten ab einem Alter von 18 Jahren durchgeführt. Da diese Fragen an einen bereits laufenden Pretests angeschlossen wurden, konnten im Vorfeld keine Quoten festgelegt werden. Angestrebt wurde, dass sich die Befragten möglichst auf verschiedene Alters- und Bildungsgruppen verteilen.
    Die realisierten Quoten sind in der folgenden Tabelle dargestellt.
    • 2 Frauen und 1 Mann, 18-29 Jahre, weniger als Abitur
    • 1 Frau und 1 Mann, 30-59 Jahre, weniger als Abitur
    • 1 Frau und 1 Mann, 60+ Jahre, weniger als Abitur
    • 2 Frauen und 3 Männer, 18-29 Jahre, Fachhochschulreife/ Abitur
    • 1 Frau und 0 Männer, 30-59 Jahre, Fachhochschulreife/ Abitur
    • 1 Frau und 0 Männer, 60+ Jahre, Fachhochschulreife/ Abitur
  • Feldzeit des Pretests: 03/2019 - 04/2019
  • Anzahl der Testleiter: 2
  • Im GESIS-Pretestlabor durchgeführte Tests: 14
  • Telefonisch (bzw. extern) durchgeführte Tests (Audioaufnahme): -
  • Befragungsmodus: PAPI
  • Pretestmodus: CAPI
  • Vorgehensweise: Einsatz eines Evaluationsfragebogens. Die Fragen wurden auf Papier vorgelegt und selbstadministriert beantwortet.
  • Testpersonenhonorar: 30 Euro (für die Teilnahme an einem umfangreicheren Pretestprojekt)
  • Projektbeschreibung: Das Forschungsprojekt „Information Flows and Trust Levels in the 21st Century: A Micro-Panel Re-Investigation“ von Dr. Johannes Jarke-Neuert und Dr. Cornelia Neuert untersucht die Frage, inwieweit es einen Zusammenhang zwischen sozialem Vertrauen und Informationsfluss mittels Kommunikationsmedien gibt.
    Da sich sowohl die Art der Kommunikationsmedien als auch die Nutzungsgewohnheiten von Kommunikationstechnologien seit Anfang der 90er Jahre drastisch verändert haben und der Großteil von Kommunikation nicht mehr über Festnetztelefone, sondern über mobile Geräte und internetbasierte Messaging-Dienste erfolgt, wurden neue Fragen entwickelt, welche diese Entwicklung abbilden können.
    Um den Einsatz von Kommunikationstechnologien messen zu können, wurden drei neue Fragen entwickelt, die die Nutzung verschiedener Medien (Festnetz, Mobiltelefon und internetbasierte Dienste) in drei Dimensionen erfassen: (1) Zugang, (2) Nutzung und (3) Größe des persönlichen Netzwerks.
  • Auftraggeber: GESIS Dr. Cornelia Neuert (GESIS), Dr. Johannes Jarke-Neuert (Universität Hamburg)
  • Pretestbericht (Deutsch):
  • Zitation: Neuert, C., Sarafoglou, A., Wolf, M. (2019): Fragen zur Erfassung des Zugangs zu und der Nutzung von Kommunikationsmitteln. Kognitiver Pretest. GESIS Projektbericht. Version: 1.0. GESIS - Pretestlabor. Text.
  •