• Falsche Konsensmeinungen in der Politik - Kognitiver Online-Pretest
  • Zusammenfassung: Das Forschungsprojekt „False Consensus Beliefs in Politics – Determinants and Implications“ untersucht, inwieweit es bei Befragten zu einer verzerrten Einschätzung der Mehrheitsmeinung in Richtung eigener Positionen kommt.
    Gegenstand dieses Pretests sind neu entwickelte Items zu politischen Einstellungen/Aussagen und zur wahrgenommenen Mehrheitsmeinung zu diesen politischen Aussagen.
    Getestet wurden die Items im Rahmen eines kognitiven Online-Pretests mittels der Web Probing Methode.
  • Zitation: Lenzner, T., Neuert, C., Hadler, P., Sarafoglou, A., & Menold, N. (2018): Falsche Konsensmeinungen in der Politik. Kognitiver Online-Pretest. GESIS Projektbericht. Version: 1.0. GESIS - Pretestlabor. Text.
  • DOI: http://doi.org/10.17173/pretest73
  • Anzahl Testpersonen: 120
  • Auswahl und Merkmale der Testpersonen: Quotenauswahl. Die Testpersonen wurden aus einem Online Access Panel rekrutiert.
    Die Auswahl der Testpersonen erfolgte nach den Quoten Alter (18 – 30 Jahre, 31 – 50 Jahre, 51 – 70 Jahre), höchster Schulabschluss (Hochschulzugangsberechtigung; keine Hochschulzugangsberechtigung) und Geschlecht:
    • 10 Frauen und 10 Männer, 18-30 Jahre, keine Hochschulzugangsberechtigung
    • 10 Frauen und 10 Männer, 18-30 Jahre, Hochschulzugangsberechtigung
    • 10 Frauen und 10 Männer, 31-50 Jahre, keine Hochschulzugangsberechtigung
    • 10 Frauen und 10 Männer, 31-50 Jahre, Hochschulzugangsberechtigung
    • 10 Frauen und 10 Männer, 51-70 Jahre, keine Hochschulzugangsberechtigung
    • 10 Frauen und 10 Männer, 51-70 Jahre, Hochschulzugangsberechtigung
  • Feldzeit des Pretests: 12/2018
  • Befragungsmodus: CAWI
  • Pretestmodus: Web Probing
  • Vorgehensweise: Einsatz eines Online-Fragebogens mit zusätzlichen offenen und geschlossenen Probing-Fragen.
  • Testpersonenhonorar: 0,94 Euro
  • Projektbeschreibung: Das Forschungsprojekt „False Consensus Beliefs in Politics – Determinants and Implications“ untersucht, inwieweit es bei Befragten zu einer verzerrten Einschätzung der Mehrheitsmeinung in Richtung eigener Positionen kommt. Diese Form der Fehleinschätzung der Mehrheitsmeinung ist in der psychologischen Forschung als „False Consensus“-Phänomen bekannt. Das Projekt prüft Zusammenhänge zwischen falschen Konsensmeinungen, Medienkonsum und populistischen politischen Einstellungen.
    Als empirische Grundlage zur Beantwortung dieser Fragen wurden mehrere Items in eine Welle des GESIS Panel im ersten Halbjahr 2019 integriert.
  • Auftraggeber: Universität Mainz Prof. Dr. Claudia Landwehr
  • Pretestbericht (Deutsch):
  • Zitation: Lenzner, T., Neuert, C., Hadler, P., Sarafoglou, A., & Menold, N. (2018): Falsche Konsensmeinungen in der Politik. Kognitiver Online-Pretest. GESIS Projektbericht. Version: 1.0. GESIS - Pretestlabor. Text.
  •