Pretest-Datenbank
Projektname:Übersetzungen etablierter Skalen aus dem Bereich Public Health in das Arabische und Dari (ENSURE)
  1. Fragetext: Wie ist Ihr Gesundheitszustand im Allgemeinen? Würden Sie sagen, er ist … (SF-12_1)
  2. Antwortkategorien sehr schlecht

    eher schlecht

    teils, teils

    eher gut

    sehr gut

    keine Angabe


    1. Empfehlungen: Frage: Wir empfehlen, dass Experten für die arabische Sprache die Übersetzung daraufhin prüfen, ob die Übersetzung des Wortes für „Gesundheitszustand“ in den beiden arabischsprachigen Ländern schwerpunktmäßig anders ausgelegt werden könnte.
      Sollte dies nicht der Fall sein, empfehlen wir, der Frage eine Erläuterung hinzuzufügen, die verdeutlicht, ob sich die Befragten in ihrer Antwort ausschließlich auf ihren körperlichen oder auch ihren psychischen Zustand beziehen sollen.

      Antwortformat: Die Dari-Übersetzung der Antwortkategorien sollte korrigiert werden, um die Abstufung zwischen „sehr schlecht“ und „eher schlecht“ korrekt abzubilden.
  1. Eingesetzte kognitive Technik/en: General Probing, Comprehension Probing, Specific Probing
  2. Befund zur Frage: Woran denken die Testpersonen bei ihrem „Gesundheitszustand im Allgemeinen“?

    Fünf der sechs arabischsprachigen Testpersonen aus Syrien bezogen sich ausschließlich auf ihren körperlichen Gesundheitszustand. Zum Gesundheitszustand gehöre, ob man (chronische) Krankheiten (SY03, SY05, SY06) oder Schmerzen habe (SY03, SY04), Operationen brauche oder operiert worden sei (SY04, SY06) oder wie man sich ernähre (SY02). Nur eine Testperson betonte, dass der körperliche und psychische Zustand gleichermaßen zur Beurteilung der allgemeinen Gesundheit herangezogen werden solle (SY01).

    Bei den arabischsprachigen Testpersonen aus dem Irak zeugten sämtliche Antworten hingegen davon, dass sowohl körperliche als auch psychische Aspekte in den Gesundheitszustand einbezogen worden waren. Bei den körperlichen Aspekten, die einen guten Gesundheitszustand ausmachen, wurden die Abwesenheit von Schmerzen bzw. das Nicht-Nehmen von Schmerzmitteln (IR06), die Abwesenheit von Bluthochdruck (IR01, IR03), Rückenproblemen (IR03, IR06) und Krankheiten (IR04) genannt. Eine Testperson erklärte, dass sie körperlich völlig gesund sei, aber gelegentlich unter Depressionen leide, weswegen sie sich nicht für „sehr gut“, sondern „eher gut“ entschieden hatte (IR04). Mehrere Testpersonen setzten ihren körperlichen und psychischen Gesundheitszustand in Bezug zueinander. Eine Testperson erklärte, dass sie alleinstehend mit mehreren Kindern sei, was sehr belastend sei und sich daher auch körperlich auswirke (IR02). Eine weitere Testperson erklärte, dass sie im Irak immer berufstätig und beschäftigt gewesen war. Da dies in Deutschland anders sei, leide sie unter Bluthochdruck (IR03). Eine Testperson erklärte, dass ihre Gesundheit beeinträchtigt sei, weil ihr das Klima in Deutschland nicht bekomme (IR06).

    Von den darisprachigen Testpersonen bezogen sich drei sowohl auf ihren körperlichen als auch psychischen Zustand, während zwei ausschließlich körperliche Aspekte benannten und eine Testperson nur auf ihren psychischen Zustand einging. Zu körperlichen Aspekten, die einen guten oder schlechten Gesundheitszustand ausmachten, zählten laut der Testpersonen Erkrankungen jeder Art (DA03) sowie Beschwerden (DA05) oder Verletzungen (DA06). Zudem zählten zwei Testpersonen Aspekte dazu, die mittelbar dem Gesundheitszustand zuzurechnen sind; dies waren Fitness oder sportliche Betätigung (DA01, DA03) und Ernährung (DA03). Eine Testperson erklärte zudem, dass Arbeit zu haben, auch wichtig sei, um einen guten Gesundheitszustand zu erreichen (DA02).

    Zusammenfassend fassten die Testpersonen aus Syrien die Frage enger auf und bezogen sich in erster Linie auf ihren körperlichen Gesundheitszustand, während sich die Testpersonen aus dem Irak und Afghanistan häufiger ein holistisches Urteil ihrer körperlichen und psychischen Gesundheit bildeten. Zudem bezogen sie sich wesentlich häufiger auch auf periphere Aspekte, die den Gesundheitszustand beeinflussen können, ihn aber nicht definieren, wie sportliche Aktivitäten oder einen Arbeitsplatz zu haben.

    Handelt es sich um die Eigenwahrnehmung der Testpersonen oder um eine Zuschreibung von außen (endogen vs. exogen)?

    In allen Fällen bezogen sich die Testpersonen auf die Selbsteinschätzung ihrer Gesundheit, auch in Fällen, in denen die Testpersonen Kontakte mit Ärzten (SY03) oder Aufenthalte in Krankenhäusern (SY04) erwähnten.

    Weitere Befunde

    Während eines der Dari-Interviews bemerkte der Dolmetscher, dass die beiden oberen Antwortkategorien in der Dari-Übersetzung gleich lauteten, nämlich beide „sehr schlecht“. Die zweite Kategorie sollte „eher schlecht“ lauten. Nur eine Testperson aus Afghanistan wählte diese Kategorie aus (DA02), wodurch die Doppelung auffiel; den anderen Testpersonen fiel dieser Fehler nicht auf.
  1. Thema der Frage: Gesundheit/ Beschwerden
  2. Konstrukt: Allgemeiner Gesundheitszustand