Pretest-Datenbank
Projektname:Die Lebenssituation von Frauen auf landwirtschaftlichen Betrieben in ländlichen Regionen Deutschlands
  1. Einleitungstext: Wichtiger Hinweis: Bei Fragen, die sich auf Landwirtschaft beziehen, meinen wir in der ganzen Befragung immer auch den Gartenbau, Obst- und Weinbau und die Sonderkulturen, auch wenn dies nicht extra erwähnt wird. Wenn es mehrere Betriebe gibt, beziehen Sie bitte Ihre Antworten entweder auf alle Betriebe oder auf den für Sie wichtigsten Betrieb.
  2. Fragetext: Zum Einstieg würden wir gerne von Ihnen erfahren, welchen Bezug Sie zur Landwirtschaft haben (einschließlich Gartenbau, Obst- und Weinbau und Sonderkulturen)?
  3. Instruktionen: (Mehrfachnennungen möglich)
  4. Antwortkategorien Ich lebe derzeit auf einem landwirtschaftlichen Betrieb.

    Ich arbeite derzeit auf einem landwirtschaftlichen Betrieb.

    Ich bin auf einem landwirtschaftlichen Betrieb aufgewachsen.

    Meine Eltern – bzw. ein Elternteil – hatten/haben einen landwirtschaftlichen Betrieb.

    Meine Eltern – bzw. ein Elternteil – waren/sind auf einem landwirtschaftlichen Betrieb angestellt.

    Meine Großeltern hatten/haben einen landwirtschaftlichen Betrieb.

    Andere Verwandte (z. B. Tante oder Onkel) hatten/haben einen landwirtschaftlichen Betrieb.

    Ich war in der Kindheit/Jugendzeit regelmäßig (z. B. jede Woche, jeden Monat, mehrmals im Jahr) auf einem landwirtschaftlichen Betrieb oder mehreren Betrieben (z. B. in der Nachbarschaft, im Dorf, in den Ferien o. Ä.).

    Ich habe in der Vergangenheit auf einem landwirtschaftlichen Betrieb gelebt und/oder gearbeitet.

    Ich habe Landwirtschaft oder ländliche Hauswirtschaft gelernt oder studiert.

    Mich hat die Liebe zu meinem Partner/meiner Partnerin zur Landwirtschaft gebracht.

    Sonstiger Bezug (bitte nennen):


    1. Empfehlungen: Frage: Belassen.

      Antwortoptionen: Die Antwortoption „Ich habe in der Vergangenheit auf einem landwirtschaftlichen Betrieb gelebt und/oder gearbeitet.“ überschneidet sich mit anderen Antwortoptionen. Wir empfehlen, sie so zu überarbeiten, dass dies nicht der Fall ist. Sollte die Antwortoption Frauen erfassen, die inzwischen nicht mehr auf einem landwirtschaftlichen Betrieb leben oder arbeiten, sollte diese Option als vorletzte Antwort angezeigt werden. Eine mögliche Formulierung wäre:
      „Ich habe in der Vergangenheit auf einem landwirtschaftlichen Betrieb gelebt und/oder gearbeitet, tue dies aber nicht mehr.“
      Je nach Frageintention sollte die erste Antwortkategorie überarbeitet werden, um ggf. auch die Situation von Frauen zu erfassen, die nicht direkt auf dem Betrieb, sondern in der Nähe leben. Eine mögliche Formulierung wäre:
      „Ich lebe derzeit auf einem landwirtschaftlichen Betrieb (bzw. in dessen unmittelbarer Nähe).“
  1. Eingesetzte kognitive Technik/en: Specific Probing, General Probing
  2. Befund zur Frage: Erkennen die Testpersonen, dass es sich hier um eine Frage mit Mehrfachnennungen handelt?

    Alle zehn Testpersonen erkannten, dass bei Frage 1 Mehrfachnennungen möglich sind. Die Anzahl der ausgewählten Antwortoptionen reichte von mindestens zwei (TP 10) bis maximal zehn (TP 09) Optionen.

    Gibt es Probleme bei der Beantwortung der Frage?

    Die kognitiven Interviews förderten insgesamt drei Probleme der Frage bzw. der Antwortkategorien zu Tage. Zum einen merkte Testperson 10 an, dass die erste Antwortkategorie „Ich lebe derzeit auf einem landwirtschaftlichen Betrieb“ zu eng gefasst sei und nicht exakt auf ihre Situation zutreffe. Folglich wählte sie die Option auch nicht aus – obwohl sie dies entsprechend der Frageintention vermutlich hätte tun sollen:
    • „Vielleicht können Sie mir da gleich ein bisschen weiterhelfen, ob es noch eine andere Option gibt. ‚Ich lebe derzeit auf einem landwirtschaftlichen Betrieb‘ ist nicht ganz korrekt. Wir wohnen getrennt vom Betrieb. […] Ich glaube, es ist wichtig anzumerken, dass nicht alle Familien direkt auf dem Betrieb leben. Also, ich lebe da nicht, aber wir wohnen in der Nachbarschaft. Die Option gab es aber nicht.“

    Testperson 10 wies darüber hinaus darauf hin, dass die zweite Antwortoption „Ich arbeite derzeit auf einem landwirtschaftlichen Betrieb“ sehr weit gefasst sei und ihr unklar sei, ob darunter auch periphere Tätigkeiten wie die Versorgung von im Haus lebenden Mitarbeitern fallen würde. Auch diese Antwortoption wählte Testperson 10 schlussendlich nicht aus, da sie die Option dahingehend interpretierte, dass hier nur die praktische Mitarbeit im Außenbereich oder im Büro des Betriebs gemeint ist:
    • „Ich arbeite indirekt mit, weil die Lehrlinge z. B. bei uns im Haus gewohnt haben und auch die Erntehelfer. Deswegen ist es wirklich sehr breit gefasst, was es bedeutet, zu einem landwirtschaftlichen Betrieb zu gehören. Also, das hat nicht unbedingt nur etwas mit der praktischen Arbeit draußen oder im Büro zu tun. […] Es gibt nicht nur die Außenwirtschaft, das praktische Mitarbeiten, sondern das betrifft die ganze Familie. Also wenn man jemandem bei sich im Haus leben hat und für die Versorgung der Mitarbeiter zuständig ist, dann ist das eindeutig Mitarbeiten im landwirtschaftlichen Betrieb.“

    Zu guter Letzt wiesen drei Testpersonen (TP 03, 05, 08) darauf hin, dass sich einige Antwortoptionen überlappen würden bzw. nicht trennscharf seien:
    • „[Die Option] ‚Ich habe in der Vergangenheit auf einem landwirtschaftlichen Betrieb gelebt und/oder gearbeitet‘ würde ich jetzt darauf beziehen, dass das nicht mein elterlicher Betrieb ist, sondern die [Betriebe sind], auf denen ich sonst noch gearbeitet habe. Habe ich das richtig verstanden?“ (TP 03)
    • Testperson 05 merkte an, dass für sie die Antwortoption C und D identisch seien, da sie auf dem landwirtschaftlichen Betrieb ihrer Eltern aufgewachsen sei. Sie wählte daher sowohl Option C als auch D aus. Auch die restlichen fünf Testpersonen, welche Option C auswählten, selektierten zusätzliche Option D.
    • „Bei ‚Ich war in der Kindheit regelmäßig auf einem landwirtschaftlichen Betrieb‘: Ist da auch der eigene gemeint? Also, ich verstehe das so, dass ich dort quasi meine Zeit verbracht habe, also ja.“(TP 08)
    Neben diesen von den Testpersonen erwähnten Antwortoptionen sind auch andere Optionen nicht trennscharf bzw. schließen andere Optionen logisch mit ein. Wer z. B. aktuell auf einem landwirtschaftlichen Betrieb lebt (Option A), hat dies automatisch bzw. sehr wahrscheinlich in der Vergangenheit (d. h. gestern) bereits getan (Option I). Es ist anzunehmen, dass sich die Befragten darin unterscheiden, ob sie in solchen Fällen beide Antwortoptionen ankreuzen (wie im Pretest z. B. TP 02, die sowohl Option A als auch I auswählte) oder diese als redundant wahrnehmen und nur die aktuelle Situation berichten (wie z. B. TP 01, die nur Antwortoption A, aber nicht I auswählte). Dies muss bei der Auswertung der Umfragedaten berücksichtigt werden. Möchte man beispielsweise untersuchen, ob sich Befragte in ihrer Einschätzung von Belastungsfaktoren (Fragen 28a und 28b) unterscheiden, je nachdem ob sie derzeit oder in der Vergangenheit auf einem landwirtschaftlichen Betrieb gelebt haben, müssen die Daten dahingehend bereinigt werden, dass bei Antwortoption I nur jene Befragte berücksichtigt werden, die nicht gleichzeitig auch Antwortoption A ausgewählt haben.
  1. Thema der Frage: Arbeit & Beruf/ Arbeitssituation & Berufstätigkeit
  2. Konstrukt: Bezug zur Landwirtschaft