Pretest-Datenbank
Projektname:Who cares? - Fürsorgearbeit für pflegebedürftige Personen
  1. Allgemeine Informationen: Die Fragen 6–11 wurden je nach Anzahl von Menschen mit Pflegeverantwortung, die die Testperson kennt, angepasst, um sich auf zwei oder drei Personen zu beziehen. Zudem wurden die Testpersonen zufällig einer von zwei Versuchsbedingungen zugeteilt, die sich danach unterschieden, ob die Testpersonen die Fragen ausschließlich für ihre Freunde/Bekannten beantworten oder sich selbst auch miteinbeziehen sollen. Die Frageformulierung und die Antwortoptionen wurden entsprechend der Anzahl Personen, für die die Testperson Auskunft geben sollte, und der Versuchsbedingung angepasst.
  2. Fragetext: Bitte denken Sie weiterhin an diese [zwei / drei] Personen [Experimentalgruppe: „und sich selbst“]: Bei wie vielen ist die Pflege- oder Betreuungshilfe selbständig beschäftigt?

    Selbständig beschäftigt heißt, dass Ihre Bekannten [Experimentalgruppe: „und/oder Sie“] eine Rechnung von der Pflege- oder Betreuungshilfe bekommen.
  3. Antwortkategorien 0

    1

    2

    3

    4


    1. Empfehlungen: Filter: Wir empfehlen, Frage 9 nur denjenigen Testpersonen zu stellen, die bei Frage 6 angeben, mindestens eine Person zu kennen, die eine Pflege- oder Betreuungshilfe beschäftigt. Die anderen Testpersonen sollten entweder ausgescreent werden oder die Fragen 7 bis 11 überspringen.

      Frage: Belassen.

      Antwortoptionen: Um zu vermeiden, dass Befragte Frage 9 inkonsistent zu Frage 6 beantworten, empfehlen wir die Antwortoptionen bei Frage 9 dynamisch an die Antworten auf Frage 6 anzupassen: Es sollten nur solche Antwortoptionen bei Frage 9 vorgelesen werden, die kleiner oder gleich der Antwort auf Frage 6 sind.
      Wenn die Antwortoptionen im Telefonmodus vom Interviewer nicht laut vorgelesen werden, kann stattdessen eine (automatisierte) Konsistenzprüfung stattfinden, so dass Befragte auf inkonsistentes Antwortverhalten hingewiesen werden.
  1. Eingesetzte kognitive Technik/en: Confidence Rating, Specific Probing
  2. Befund zur Frage: Die Häufigkeitsverteilung zeigt das Antwortverhalten der 90 Testpersonen, die laut Frage 6 mindestens eine Pflege- oder Betreuungshilfe kannten. Mit einer Ausnahme beantworteten alle Testpersonen Frage 9. Jeweils etwa 40% der Testpersonen gaben an, dass keine der Pflege- und Betreuungshilfen selbständig beschäftigt ist (43%), bzw. dass dies auf eine Person zutraf (42%); bei weiteren 13% waren zwei oder drei Personen selbständig. Es gab keine signifikanten Unterschiede im Antwortverhalten zwischen den Versuchsbedingungen.

    Alle Testpersonen, die die Frage beantworteten, wurden gebeten anzugeben, wie sicher sie sich bezüglich der Richtigkeit ihrer Antwort sind. Dabei waren sich 72% „sehr sicher“ und weitere 21% „eher sicher“. Die sechs Testpersonen (7%), die „eher“ oder „sehr unsicher“ waren, wurden in einer offenen Nachfrage gebeten, die Gründe hierfür anzugeben.

    Die genannten Gründe für die Unsicherheit waren entweder, dass die Testperson zu wenig Kontakt zu den anderen habe, um darüber Bescheid zu wissen, oder dass die Pflege- bzw. Betreuungshilfe von einer Institution vermittelt worden sei und die Testperson deren Abrechnungswesen nicht kenne:
    • „Sie wird ja von der Vermittlungsstelle bezahlt. Ich bin mir nicht sicher, ob meine Bekannte eine Rechnung erhält.“ (TP 651)
    • „Sie wird von einem Netzwerk beschäftigt.“(TP 1265)
    • „Weiß ich nicht genau.“ (TP 5420)
    Die Testperson, die die Frage unbeantwortet ließ, gab auf Nachfrage (F9_N2) ebenfalls an, dass sie den Beschäftigungsstand der Pflege- oder Betreuungshilfe ihrer Bekannten nicht genau kenne.

    Zusammenfassend lässt sich feststellen, dass die Frage keine Verständnisprobleme verursacht. Unsicherheit ergibt sich ausschließlich daraus, dass Testpersonen keine Kenntnis darüber haben, in welcher Beschäftigungsform eine der Pflege- bzw. Betreuungshilfen, auf die sie sich beziehen, arbeitet.
  1. Thema der Frage: Gesundheit/ Pflege
  2. Konstrukt: Selbstständig beschäftigte Pflege- oder Betreuungshilfe