Pretest-Datenbank

Projektname: PIAAC-Longitudinal (PIAAC-L) 2016 - Hintergrundfragebogen

  1. Fragetext: Wenn Sie sich einmal an Ihre frühe Kindheit zurückerinnern: Haben Sie regelmäßig einen Kindergarten, eine Kindertageseinrichtung oder eine ähnliche Einrichtung besucht?
  2. Instruktionen: INT: Nicht gemeint ist der Schulhort
  3. Antwortkategorien:

    Ja

    Nein

    Kann mich nicht erinnern


    1. Empfehlungen: Belassen.
  1. Eingesetzte kognitive Technik/en: Comprehension Probing, General Probing, Confidence Rating
  2. Befund zur Frage: Fast alle Testpersonen beantworteten Frage 5a) mit „Ja“. Lediglich die Testpersonen 06 und 15 geben an, dass sie keinen Kindergarten oder ähnliches in ihrer frühen Kindheit besucht haben. Dabei sind sich beide Testpersonen „sehr sicher“, dass sie dies nicht taten.

    Von besonderem Interesse an dieser Stelle war das Verständnis des Begriffs einer „Kindertageseinrichtung“ und was für die Testpersonen in Zusammenhang mit einer Kindertageseinrichtung „regelmäßig besuchen“ bedeutet.

    Mit dem Begriff Kindertageseinrichtung assoziieren vier Testpersonen (TP 02, 06, 09, 11) einen Kindergarten. Sechs Testpersonen verbinden mit dem Begriff einen Kindergarten bzw. eine Kinderbetreuung, in dem Kinder den ganzen Tag betreut werden:
    • „Das geht wahrscheinlich länger.“ (TP 10)
    • „Eine Kinderbetreuung. Und es klingt so, als könnte man es den ganzen Tag da hinbringen.“ (TP 03)
    • „Im Grunde etwas Ähnliches wie ein Kindergarten. Das kann aber auch bedeuten, dass kleinere Kinder dort aufgenommen werden, nicht erst wie üblich ab 3 [Jahren]. Und Kindertagesstätte beschreibt auch längere Betreuungszeiten.“ (TP 05)
    Testperson 05 versteht unter dem Begriff eine Einrichtung, in der auch kleinere Kinder betreut werden könnten. Drei weitere Testpersonen (TP 04, 13, 14) verbinden mit einer Kindertageseinrichtung auch die Betreuung sehr kleiner Kinder, „die noch nicht selbstständig sind. Die noch nicht rumlaufen und noch Windeln brauchen“ (TP 13), „also 2 bis 5 Jahre“ (TP 04).

    Testperson 12 verbindet mit diesem Begriff einen Hort nach der Schule „mit Hausaufgabenhilfe und so“. Testperson 15 fasst den Begriff so: „Entweder gibt es eine Kindertagesstätte, das ist ein Hort für mich. Oder einen Kindergarten, der geht bis mittags“ (TP 15).

    Beim Verständnis eines „regelmäßigen“ Besuchs einer Kinderbetreuungseinrichtung sind sich die Testpersonen alle sehr nahe. Für elf Testpersonen (TP 01, 02, 06, 07, 08, 09, 10, 11, 13, 14, 15) bedeutet ein „regelmäßiger“ Besuch jeden (Wochen-)Tag:
    • „Fünf Mal in der Woche. Montag bis Freitag.“ (TP 02)
    • „Montag bis Freitag. Einen halben Tag lang.“ (TP 06)
    • „Von Montag bis Freitag.“ (TP 15)
    Testperson 03 antwortet: „In meinem Fall war es Montag bis Freitag. Deswegen habe ich mir da nicht groß Gedanken gemacht“. Sie fügt jedoch noch hinzu, dass „auch 2 Mal die Woche, weil die Mutter 2 Mal die Woche arbeitet“ regelmäßig sein könnte. Ihr erster Gedanke war aber auch der tägliche Besuch einer Kinderbetreuungseinrichtung. Für Testperson 05 bedeutet regelmäßig „entweder jeden Tag oder zumindest den überwiegenden Teil der Woche“, ähnlich wie bei Testperson 12, die hier unter regelmäßig „mehrmals die Woche“ versteht.

    Man kann zusammenfassen, dass die Frage keiner Testperson Probleme bereitete. Die Testpersonen verstehen unter den verwendeten Termini „Kindertageseinrichtung“ und „regelmäßig besuchen“ weitestgehend dasselbe.
  1. Thema der Frage: Sozialisation & Familie
  2. Konstrukt: Besuch einer Kinderbetreuungseinrichtung