Pretest-Datenbank

Projektname: PIAAC-Longitudinal (PIAAC-L) 2016 - Hintergrundfragebogen

  1. Fragetext: Ist mindestens ein Elternteil in Deutschland geboren?
  2. Instruktionen: INT: Die befragte Person soll diese Frage nur dann mit ja beantworten, wenn entweder ein Elternteil oder beide Elternteile in Deutschland geboren sind.
  3. Antwortkategorien:

    Ja

    Nein


    1. Empfehlungen: Da nach der Definition seitens der Auftraggeber nur diejenigen, die entweder selbst im Ausland oder aber beide Eltern im Ausland geboren sind, als Personen mit Migrationshintergrund gezählt werden sollen, sollte die Filterfrage dementsprechend angepasst werden. Darüber hinaus kann eine Anpassung der Antwortkategorien ein differenzierteres Bild, welche Befragten eine weitere sie prägende Herkunftskultur (relevant für Frage 3) mitbringen, ermöglichen, indem statt der Antwortoptionen „ja“ und „nein“ detailliertere Antwortoptionen angeboten werden.

      Sind ihre beiden Eltern in Deutschland geboren?
      Ja, beide Eltern sind in Deutschland geboren.
      Nein, nur ein Elternteil ist in Deutschland geboren.
      Nein, beide Eltern sind im Ausland geboren.
  1. Eingesetzte kognitive Technik/en: General Probing.
  2. Befund zur Frage: Zu den Migranten zweiter Generation – wenn beide Elternteile nicht in Deutschland geboren wurden – zählt Testperson 09, deren Mutter aus Serbien und deren Vater aus dem Kosovo oder Montenegro stammt. Den Angaben zu Frage 2 ist ferner zu entnehmen, dass der Vater von Testperson 02 in Italien geboren wurde, die Mutter allerdings Deutsche ist. Der Definition nach zählt sie nicht als Person mit Migrationshintergrund.
    Insgesamt drei Testpersonen haben mehr als zwei kulturelle Hintergründe, da sie entweder selbst im Ausland geboren wurden, aber nicht in dem Land aus dem die Eltern stammen (TP 04) oder aber die Eltern aus unterschiedlichen Ländern stammen (TP 08, 09). In einer solchen Konstellation fällt es u.U. schwer auf Frage 3 zu antworten, in der die Testpersonen auf die Herkunftskultur der Eltern Bezug nehmen sollen (siehe Frage 3).
  1. Thema der Frage: Kultur, Religion, Bildung
  2. Konstrukt: Migrationshintergrund