Pretest-Datenbank

Projektname: PIAAC Runde 2

  1. Fragetext: Im Vergleich zu dem, was in Ihrem Betrieb, Firma oder Organisation üblich ist, wie würden Sie die Arbeitsbelastung in den letzten 12 Monaten beschreiben? Würden Sie sagen, sie war viel höher, etwa gleich hoch oder viel geringer als im Jahr zuvor?
  2. Antwortkategorien:

    1 Viel höher als im Jahr zuvor

    2 Etwa gleich hoch wie im Jahr zuvor

    3 Viel geringer als im Jahr zuvor


    1. Empfehlungen: Da dies eine Vergleichbarkeit der Daten nicht mehr gewährleistet, empfehlen wir die ersatzlose Streichung der Frage.

      Alternativ folgender Formulierungsvorschlag: Bei der nächsten Frage geht es um Ihre persönliche Arbeitsbelastung in den letzten 12 Monaten, also von xx. 20xx bis yy. 20yy: War Ihre persönliche Arbeitsbelastung in den letzten 12 Monaten im Vergleich zu Ihrer üblichen Arbeitsbelastung [ggfs. „im Vergleich zu den Jahren davor“ oder „im Vergleich zu den letzten x Jahren davor] sehr viel höher, …?“.

      Diese Empfehlung würde den Aufwand der Befragungspersonen dadurch reduzieren, dass man nicht mehr an „die Firma“ denken muss, sondern nur noch an seine eigene Belastung.
  1. Eingesetzte kognitive Technik/en: Paraphrasing.
  2. Befund zur Frage: TP 14 hat den Vergleich nicht vorgenommen, weil sie vor einem Jahr noch nicht gearbeitet hatte. Zwei der 10 hier befragten Testpersonen war es nicht klar gewesen, ob in der Frage die eigene Arbeitsbelastung oder die Arbeitsbelastung der Firma insgesamt gemeint sei. Der Zeitraum des Vergleichs („in den letzten 12 Monaten“) wird nur bedingt beim Beantworten der Frage berücksichtigt, daneben werden im Paraphrasing andere Zeitperspektiven artikuliert: „letztes Jahr“, „vor einem Jahr“, „im Jahr zuvor“, „in den letzten Jahren“, „in der letzten Zeit“. Offensichtlich muss der gewünschte Zeitraum deutlicher zum Ausdruck gebracht werden. Verglichen werden zumeist Veränderungen in der Auftragslage, im Arbeits- bzw. Zeitaufwand, aber auch Veränderungen in der Mitarbeiterzahl, im wahrgenommenen Stress oder in der Terminmenge. Darüber hinaus dürfte es sehr schwierig sein, die Arbeitsbelastung in größeren Unternehmen mit unterschiedlichsten Arbeitsfeldern realistisch einzuschätzen (wir wissen nicht, wie z.B. die Arbeitsbelastung in anderen Bereichen der GESIS aussieht, schon gar nicht von Bereichen an anderen Standorten). Alles in allem liegt dem Beantworten der Frage ein Sammelsurium von Bewertungskriterien für den zeitlichen Bezug und für die Veränderungen zugrunde.
  1. Thema der Frage: Arbeit & Beruf
  2. Konstrukt: Entwicklung der Arbeitsbelastung