Pretest-Datenbank

Projektname: Healthcare-seeking in Germany (HEALSEE 2)

  1. Fragetext: Wenn Sie Beschwerden haben, wie viele Wochen müssen Sie dann in der Regel auf einen Termin beim Orthopäden warten?
  2. Instruktionen: INT.: Antwort ein- oder zweistellig eintragen; Zeitangaben bitte in Wochen umrechnen. Auf Nachfrage: „Beantworten Sie die Frage bitte so, wie Sie normalerweise handeln, wenn Sie Beschwerden haben.“ D.h. Notfallsprechstunde oder Notaufnahme zählen auch, wenn diese von Befragten normalerweise gewählt werden.
  3. Antwortkategorien:

    Offene Antwort


    1. Empfehlungen: Frage:
      Belassen.

      Antwortformat:
      Da die Umrechnung der Zeitangaben in Wochen durch die Interviewer fehleranfällig ist und darüber hinaus unklar ist, wie Interviewer ungenaue Angaben (wie z.B. 4-6 Wochen, 1/2 Woche, etc.) notieren sollen, empfehlen wir ein geschlossenes Antwortformat. Möglich Antwortkategorien, die vom Interviewer vorgelesen werden sollten, wären:

      „Überhaupt nicht, Weniger als eine Woche, 1-2 Wochen, 3-4 Wochen, 5-6 Wochen, mehr als 6 Wochen; (Nicht vorlesen: Ich habe keinen Orthopäden)“
  1. Eingesetzte kognitive Technik/en: General Probing, Specific Probing
  2. Befund zur Frage: Fünf Testpersonen geben an, keinen Orthopäden zu haben bzw. schon seit vielen Jahren nicht mehr beim Orthopäden gewesen zu sein und hier daher keine zeitliche Angabe machen zu können.

    Von den 15 Testpersonen, die eine Angabe machen, denken vier an akute Notfallsituationen (TP 02, 04, 07, 09) und geben an, dass sie in diesen Fällen grundsätzlich direkt zum Orthopäden gehen ohne auf einen Termin zu warten:
    • „Wenn ich Beschwerden habe muss ich überhaupt nicht warten. Dann geh ich sofort hin. Ich gehe einfach hin. Wenn ich einen regulären Termin beim Orthopäden haben wollte, ich glaube, der hat sechs Wochen mindestens Wartezeit.“ (TP 04)
    • „Also wenn es wirklich schlimm ist, dann geht das sehr schnell, dann muss man gar nicht warten. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass wenn es wirklich brennt, dann kommt man auch dran.“ (TP 09)
    Die restlichen 11 Testpersonen denken beim Beantworten der Frage vor allem an akute, aber nicht extrem dringende Beschwerden und teilweise auch an Routineuntersuchungen:
    • „Wenn man Kassenpatient ist, dann kann man auf einen Termin schon so sechs Wochen warten.“ (TP 01)
    • „Auf einen Termin muss man in der Regel so vier Wochen warten.“ (TP 05)
    • „Das dauert von einer bis – je nach Arzt – 12 Wochen. Das kommt auf den Arzt an. Wenn ich einen Orthopäden brauche und die sagen mir, dass es 12 Wochen bis zu einem Termin dauert, dann suche ich mir einen anderen. Und dann geht es meist innerhalb einer Woche. […] Ich habe da hauptsächlich an akute, aber nicht dringende Beschwerden und Routineuntersuchungen gedacht.“ (TP 12)
    • „Das ist so meine Erfahrung, wenn ich einen Termin wegen meinen Knieschmerzen gebraucht habe. Da habe ich meist erst so nach zwei bis drei Wochen einen Termin bekommen.“ (TP 17).
  1. Thema der Frage: Gesundheit
  2. Konstrukt: Wartezeit auf Termin bei Orthopäden