Pretest-Datenbank

Projektname: German Internet Panel (GIP) Reforms Monitor 2014

  1. Fragetext: Was ist Ihre persönliche Meinung zur sozialen Sicherung von Arbeitslosen in Deutschland? Inwieweit sollte die Bundesregierung die soziale Sicherung von Arbeitslosen verändern?
  2. Instruktionen: Bitte antworten Sie anhand der Skala.
  3. Antwortkategorien:

    Die Bundesregierung sollte die soziale Sicherung von Arbeitslosen…(Skala wurde im Pretest horizontal dargestellt)

    0 gar nicht verändern

    1

    2

    3

    4

    5

    6

    7

    8

    9

    10 vollständig verändern


    1. Empfehlungen: Frage:
      Belassen.

      Antwortkategorien:
      Belassen.

      Auch bei dieser Frage empfehlen wir eine „Kann ich nicht sagen“-Kategorie anzubieten, damit diejenigen Befragten, die sich mit diesem Thema nicht auskennen oder der Ansicht sind, hier keine Aussage treffen zu können, dies auch zum Ausdruck bringen können.
  1. Eingesetzte kognitive Technik/en: General Probing, Specific Probing
  2. Befund zur Frage: Insgesamt fünf Testpersonen entscheiden sich bei der Frage, ob die Bundesregierung die soziale Absicherung von Arbeitslosen verändern sollte, für die Mitte (Skalenwert 5). Neun Testpersonen lassen einen Wunsch nach Veränderung erkennen, davon entscheiden sich zwei für den Skalenwert 6, vier für den Skalenwert 7 und drei für den Skalenwert 8. Eine Testperson entscheidet sich für den Skalenwert 10 und damit für eine vollständige Veränderung der sozialen Absicherung von Arbeitslosen durch die Bundesregierung, während drei Testpersonen keinen Veränderungsbedarf in diesem Bereich sehen. Zwei weitere Testpersonen entscheiden sich für den Skalenwert 3.

    Zwei Testpersonen haben bei dieser Frage Schwierigkeiten bei der Beantwortung: Testperson 20 ist wie bereits in Frage 1 unsicher, ob sich die Veränderungen auf positive oder negative Veränderungen beziehen und entscheidet sich aus diesem Grund für die Mitte (Skalenwert 5). Und auch Testperson 11 fragt sich zunächst, wie die Veränderung aussehen soll: „Ja wie ist das gemeint? Sollen die noch mehr Geld kriegen die Arbeitslosen?“.

    Zusätzlich wurden die Testpersonen gefragt, was sie in dieser Frage unter der „sozialen Absicherung von Arbeitslosen verstehen“ und an welche Aspekte der Sicherung von Arbeitslosen sie beim Beantworten der Frage gedacht haben. Die Antworten sind in der folgenden Tabelle dargestellt. Fast alle Testpersonen haben bei der „sozialen Absicherung von Arbeitslosen“ an Arbeitslosengeld gedacht. Lediglich zwei Testpersonen geben an, dabei nicht an finanzielle Unterstützung gedacht zu haben: „Bei der sozialen Sicherung von Arbeitslosen habe ich nicht an das Finanzielle sondern eher das Integrative gedacht, dass man auch soziale Leistungen anbietet, wie beispielsweise Kulturangebote für Arbeitslose, die sich das auch vom Finanziellen nicht leisten können, dass man denen das ermöglicht. Ihnen Bildungsmöglichkeiten gibt. Deshalb habe ich auch die 8 genommen, weil das noch sehr schwach ausgeprägt ist. Finanziell werden sie unterstützt, aber was die soziale Sicherung angeht ist das noch ein bisschen schwach und zu wenig.“ (TP 08)

    Jeweils etwa die Hälfte der Testpersonen hat bei der „sozialen Absicherung von Arbeitslosen“ auch an Wohngeld und an Förderungsmaßnahmen, wie z.B. Weiterbildungen gedacht. An Umschulungen hingegen haben nur vier der zwanzig Testpersonen beim Beantworten der Frage gedacht (TP 04, 08, 11, 19). Vier Testpersonen geben an, zusätzlich noch an etwas anderes gedacht zu haben: Testperson 02 hat bei der Sicherung von Arbeitslosen auch an Hartz IV gedacht und Testperson 13 zählt ebenfalls „krankenversichert zu sein“ mit dazu. Testperson 07 hat an „sämtliche Leistungen, die man bezahlt bekommt [gedacht], also Arbeitslosengeld, Fahrtkosten, Führerscheinzuschuss, Wohngeld“. Testperson 08 denkt, wie oben bereits beschrieben, vor allem an Maßnahmen zur Integration von Arbeitslosen.

    Auch bei dieser Frage wollten wir von den Befragten wissen, ob sie diese Frage anders beantworten würden, wenn hier statt von der „Bundesregierung“ vom „Staat“ die Rede wäre. Testperson 07 gibt an, dass sie bei dieser Frage dann statt dem Skalenwert 8 einen Wert von 6 gewählt hätte und begründet Ihre Entscheidung folgendermaßen: „Ich würde sie anders beantworten, weil ich finde, Staat klingt ein bisschen härter. Da würde ich mich zu reguliert fühlen. Bundesregierung hat so etwas: Die habe ich ja selber gewählt, dann habe ich das auch selbst gewollt.“ Darüber hinaus macht die Formulierung „Staat“ anstelle von „“Bundesregierung“ aber für keine weitere Testperson einen Unterschied.
  1. Thema der Frage: Politische Einstellung und Verhalten
  2. Konstrukt: Änderungswunsch bezüglich des deutschen Arbeitslosensicherungssystem