Datenbank
  1. Projektname: ALLBUS 2006
  2. Untertitel/Art des Pretests: Kognitiver Pretest
  3. Auftraggeber: GESIS
  4. Webseite: https://www.gesis.org/allbus/allbus/
  5. DOI des Datensatzes im GESIS Datenarchiv: dx.doi.org/10.4232/1.10832
  6. Projektbeschreibung: Im Vorfeld der Haupterhebung des Projekts „Allbus 2006” sollten Fragen zu den beiden Themenbereichen "Ausländer" und "Antisemitismus" in einem kognitiven Pretest evaluiert werden. Untersucht werden sollte dabei vor allem die Verständlichkeit der Fragen und Schwierigkeiten der Testpersonen beim Beantworten der Fragen.

    Zur Methode im Pretest:
    Vor Beginn des Pretests wurde ein sog. Evaluationsfragebogen entwickelt, der neben den zu testenden Fragen eine Reihe von vorbereiteten Nachfragen enthält, die unterschiedliche Probleme der Testpersonen bei der Beantwortung der Fragen aufdecken sollten. Der Evaluationsfragebogen wurde im Pretest in weitgehend standardisierter Form erhoben, d.h. zuerst wurde die zu testende Frage gestellt und nach der Beantwortung die vorbereitete Nachfrage, immer mit der Option verbunden, dass der Testleiter / die Testleiterin auch andere Nachfragen stellen konnte, die dem jeweiligen Antwortverhalten der Testpersonen als angemessen erschienen.
    Zusätzlich wurde im Pretest eine stark reduzierte Form des Behaviour Coding Verfahrens eingesetzt. Von den Testleitern wurde nach dem Vorlesen des Fragetextes die Erstreaktion der Testperson mittels zweier Codeziffem kategorisiert. Dabei steht die Codeziffer 0 für ein spontanes adäquates Antwortverhalten ohne Hinweis auf Probleme, die Codeziffer 1 für nicht adäquates Antwortverhalten, d.h. die Testperson reagiert auf den Fragestimulus nicht in der Art und Weise, wie es von den Antwortmöglichkeiten her vorgesehen ist, sie gibt z.B. eine Antwort, die keiner der vorgegebenen Möglichkeiten entspricht oder formuliert Einwände oder Probleme. Durch diese Bewertung der Erstreaktion lässt sich adäquates und nicht adäquates Antwortverhalten fragenspezifisch über alle Fälle darstellen, allerdings kann eine solche Auflistung nur einen ersten Eindruck vermitteln, wie eine Frage „gelaufen ist“. Darüber hinaus sagt die Anzahl der nicht adäquaten Erstreaktionen nichts über die Art und die Intensität der Probleme aus.
    Das Behaviour Coding wurde bei 16 der 17 Fragen angewandt, wobei bei Fragen mit Itemlisten jeweils nur das erste Item bewertet wurde.
  7. Anzahl Testpersonen: 20
  8. Auswahl und Merkmale der Testpersonen: Quotenauswahl. Die Auswahl der Testpersonen erfolgte nach den Quoten Geschlecht, Alter (18-34 Jahre, 25-54 Jahre, 55+ älter) und Schulbildung (Hauptschulanschluss, Mittlere Reife/Abitur):
    • männlich, 18-34 Jahre, 3 Hauptschulabschluss, 1 Mittlere Reife/Abitur
    • männlich, 35-54 Jahre, 2 Hauptschulabschluss, 1 Mittlere Reife/Abitur
    • männlich, 55+ älter, 2 Hauptschulabschluss, 2 Mittlere Reife/Abitur
    • weiblich, 18-34 Jahre, 2 Hauptschulabschluss, 1 Mittlere Reife/Abitur
    • weiblich, 35-54 Jahre, 2 Hauptschulabschluss, 1 Mittlere Reife/Abitur
    • weiblich, 55+ älter, 2 Hauptschulabschluss, 1 Mittlere Reife/Abitur
  9. Befragungsmodus im Pretest: CAPI
  10. Thema: Soziale Gruppen
  11. Feldzeit des Pretests: 05/2005
  12. DOI: 10.17173/pretest62
  13. Pretestbericht (Deutsch):
  14. Zitation: Prüfer, P., & Rexroth, M. (2005): ALLBUS 2006. Kognitiver Pretest. GESIS Projektbericht. Version: 1.0. GESIS - Pretestlabor. Text.

Fragenummer Pretestergebnisse Typ Konstrukt Frage in ZIS dokumentiert
1 Inwieweit würden Ihre Familienangehörigen der Aussage zustimmen, dass es in Deutschland zu viele Ausländer gibt? Glauben Sie, dass Ihre Familienangehörigen dieser Aussage Einzelfrage Einstellung von Familienangehörigen zu Ausländern in Deutschland Nein
2 Denken Sie einmal an Freunde und Bekannte, deren Meinung Ihnen im allgemeinen sehr wichtig ist. Inwieweit würden diese Personen der Aussage zustimmen, dass es in Deutschland zu viele Ausländer gibt? Glauben Sie, dass Ihre Freunde und Bekannten dieser Aussage Einzelfrage Einstellung von Freunden/Bekannten zu Ausländern in Deutschland Nein
3 Ist es Ihrer Ansicht nach gut, wenn in einer Nachbarschaft Ausländer und Deutsche zusammenleben, oder ist es besser, wenn in einer Nachbarschaft die Deutschen und auch die Ausländer für sich getrennt leben, oder ist es Ihnen egal? Einzelfrage Einstellung zu Ausländern Nein
4 Wie ist Ihrer Meinung nach das Verhältnis zwischen Ausländern und Deutschen in Ihrem Wohngebiet? Würden Sie sagen: Deutsche und Ausländer... Einzelfrage Einstellung zu Ausländern Nein
5 Wie häufig haben Sie Kontakt zu in Deutschland lebenden Ausländern? Benutzen Sie für Ihre Antwort bitte diese Skala. Der Wert 1 bedeutet, dass Sie nie Kontakt haben, 5 bedeutet, dass Sie sehr häufig Kontakt haben. Mit den Werten dazwischen können Sie abstufen. Einzelfrage Kontakt zu Ausländern Nein
6 Wenn Sie im Alltag mit Ausländern Kontakt haben, wie angenehm oder unangenehm finden Sie solche Kontakte im allgemeinen? Benutzen Sie bitte diese Skala. Einzelfrage Einstellung zu Ausländern Nein
7 Wir haben hier auf der Liste Wohngebiete dargestellt, die sich in ihrem Anteil an ausländischen Nachbarn unterscheiden. Die hellen Felder stellen dabei deutsche Personen dar, die grauen Felder stehen für ausländische Personen.
7a Nennen Sie bitte die Nummern aller Wohngebiete, in denen Sie gerne wohnen würden.
7b Und in welchen Wohngebieten würden Sie gar nicht Wohnen wollen?
7c Und welches Wohngebiet auf der Liste entspricht dem Wohngebiet, in dem Sie jetzt leben?
Einzelfrage Einstellung zu Ausländern Nein
8 Es gibt ja so etwas wie ungeschriebene Regeln darüber, was man öffentlich sagen kann und was nicht. Stellen Sie sich bitte eine Person auf einer Zugfahrt vor, in einem Abteil mit einer anderen, ihr unbekannten Person. Die beiden kommen ins Gespräch und diskutieren über in Deutschland lebende Ausländer. Würden Sie mir bitte sagen, inwieweit man in einem solchen Gespräch unter Fremden die Meinungen, die hier auf der Liste stehen sagen kann oder nicht.
Benutzen Sie für Ihre Antwort bitte die Skala auf der Liste. 1 bedeutet, dass man diese Meinung auf jeden Fall sagen kann, 7, dass man sie auf keinen Fall sagen kann. Mit den Zahlen dazwischen können Sie Ihre Einschätzung abstufen. Beginnen Sie bitte mit Aussage A.
Gesamtskala Einstellung zu Ausländern Nein
9 Manche Leute empfinden andere Menschen, die in ihrem Aussehen, ihren Gebräuchen oder ihrer Lebensweise von ihnen selbst verschieden sind, als störend.
Wie ergeht es Ihnen - ganz allgemein - damit?
Gesamtskala Einstellung zu Ausländern Nein
10 Nun möchten wir gerne noch für die Angehörigen einzelner Gruppen wissen, inwieweit Sie sich in Ihrem alltäglichen Leben durch solche Menschen gestört fühlen. Bitte geben Sie jeweils wieder an, ob Sie sich sehr gestört, eher gestört, wenig gestört oder gar nicht gestört fühlen. Gesamtskala Einstellung zu Minderheiten Nein
11 Jetzt würde ich gerne etwas über Ihre Gefühle gegenüber verschiedenen Gruppen hier in Deutschland erfahren. Ich lese Ihnen jetzt verschiedene Gruppen vor und möchte Sie darum bitten, dass Sie Ihre Gefühle gegenüber dieser Gruppe anhand dieses „Thermometers“ einstufen.
Sie können jede der Zahlen von 0 bis 100 verwenden. Werte über 50 bedeuten, dass Sie dieser Gruppe eher positive Gefühle entgegenbringen. Werte unter 50 bedeuten, dass Sie dieser Gruppe gegenüber eher negative Gefühle haben. Wenn Sie bei einer Gruppe sagen würden, dass Sie ihr gegenüber weder positive noch negative Gefühle haben, dann wählen Sie bitte die 50.
Gesamtskala Einstellung zu Minderheiten Nein
12 Man hört hier und da verschiedene Meinungen über Juden. Wir haben einmal einige davon hier zusammengestellt. Würden Sie mir bitte - wieder anhand der Liste - sagen, inwieweit Sie diesen Aussagen zustimmen oder nicht zustimmen? Gesamtskala Antisemitismus
13 Im Folgenden geht es um den Zuzug verschiedener Personengruppen nach Deutschland.
Wie ist Ihre Einstellung dazu?
Benutzen Sie für Ihr Antwort bitte die Liste.
Gesamtskala Einstellung zu Minderheiten Nein
14 Bei der Frage, ob es in Deutschland zu viele Ausländer gibt oder nicht würden Sie sagen, dass Ihre Familienangehörigen da im großen und ganzen einer Meinung sind oder würden Sie sagen, da gehen die Meinungen Ihrer Familienangehörigen auseinander? Einzelfrage Einstellung von Familienangehörigen zu Ausländern Nein
15 Wie häufig kommt es vor, dass jemand aus Ihrer Familie sich negativ über die in Deutschland lebenden Ausländer äußert? Einzelfrage Einstellung von Familienangehörigen zu Ausländern Nein
16 Bei der Frage, ob es in Deutschland zu viele Ausländer gibt oder nicht würden Sie sagen, dass Ihre Freunde und Bekannten da im großen und ganzen einer Meinung Sind oder Würden Sie sagen, da gehen die Meinungen Ihrer Freunde und Bekannten auseinander? Einzelfrage Einstellung von Freunden/Bekannten zu Ausländern Nein
17 Und wie häufig kommt es vor, dass jemand aus dem Kreis Ihrer Freunde und Bekannten sich negativ über die in Deutschland lebenden Ausländer äußert? Einzelfrage Einstellung von Freunden/Bekannten zu Ausländern Nein