Datenbank
  1. Projektname: Healthcare-seeking in Germany (HEALSEE 2)
  2. Untertitel/Art des Pretests: Kognitiver Pretest
  3. Auftraggeber: Uni Siegen
  4. Ansprechpartner: Nadine Reibling
  5. Webseite: http://www2.phil.uni-siegen.de/healsee/index.html
  6. Projektbeschreibung: Das von der DFG geförderte Forschungsprojekt „HEALSEE“ (Healthcare-Seeking in Germany) untersucht für die deutsche Bevölkerung die gesundheitlichen Bedürfnisse, die Interpretation von Symptomen, das Entscheidungsverhalten im Krankheitsfall und die Inanspruchnahme von Gesundheitsleistungen. Zentraler Fokus sind Personen mit Rückenschmerzen, Schlafstörungen und Verdauungsbeschwerden. Das Entscheidungsverhalten im Krankheitsfall wird insbesondere im Hinblick auf den Einfluss sozialer Netzwerke und des institutionellen Kontexts des Gesundheitssystems analysiert.

    Als empirische Grundlage zur Beantwortung dieser Fragen sollen die Daten aus 4.000 telefonischen Interviews dienen, die voraussichtlich im Frühjahr 2015 durchgeführt werden. Zur Vorbereitung dieser Befragung sollen ausgewählte Teile des Fragebogens unter methodischen und fragebogentechnischen Aspekten einem kognitiven (Labor-)Pretest unterzogen und aufgrund der Testergebnisse überarbeitet werden.
  7. Anzahl Testpersonen: 20
  8. Auswahl und Merkmale der Testpersonen: Quotenauswahl. Bei der Auswahl der Testpersonen handelt es sich um Personen mit Rückenschmerzen, Schlafstörungen und Verdauungsbeschwerden. Die Auswahl der Testpersonen erfolgte nach den Quoten Alter (40-55 Jahre; 56-75 Jahre), Schulbildung (Abitur; kein Abitur) und Geschlecht:
    • 2 Frauen und 3 Männer, 40-55 Jahre, weniger als Abitur
    • 3 Frauen und 2 Männer, 40-55 Jahre, Abitur
    • 4 Frauen und 2 Männer, 56-75 Jahre, weniger als Abitur
    • 3 Frauen und 1 Mann, 56-75 Jahre, Abitur
  9. Befragungsmodus im Pretest: PAPI
  10. Thema: Gesundheit
  11. Feldzeit des Pretests: 09/2014
  12. DOI: 10.17173/pretest22
  13. Pretestbericht (Deutsch):
  14. Zitation: Lenzner, T., Neuert, C., & Otto, W. (2014): Healthcare-seeking in Germany (HEALSEE 2). Kognitiver Pretest. GESIS Projektbericht. Version: 1.0. GESIS - Pretestlabor. Text.

Fragenummer Pretestergebnisse Typ Konstrukt
1 Ich lese Ihnen nun einige Aussagen vor. Bitte sagen Sie mir zu jeder Aussage, ob Sie ihr voll und ganz zustimmen, eher zustimmen, eher nicht zustimmen oder überhaupt nicht zustimmen. Gesamtskala Umgang mit gesundheitlichen Problemen
2 Wie ist Ihre Gesundheit im Allgemeinen? Sehr gut, gut, mittelmäßig, schlecht oder sehr schlecht? Einzelfrage Einschätzung der eigenen Gesundheit
3 Bei der nächsten Frage geht es um chronische Krankheiten. Damit meinen wir lange andauernde Erkrankungen, die einer ständigen Behandlung und Kontrolle durch einen Arzt bedürfen, wie z.B. Diabetes, Asthma oder Herzerkrankungen. Haben Sie eine oder mehrere chronische Krankheiten? Einzelfrage Erkrankung an einer chronischen Krankheit
4 Waren Sie in den letzten 6 Monaten aufgrund körperlicher Beschwerden in der Ausübung Ihrer alltäglichen Tätigkeiten erheblich eingeschränkt, ein bisschen eingeschränkt oder gar nicht eingeschränkt? Einzelfrage Einschränkung durch körperliche Beschwerden
5 Waren Sie in den letzten 6 Monaten aufgrund psychischer Beschwerden in der Ausübung Ihrer alltäglichen Tätigkeiten erheblich eingeschränkt, ein bisschen eingeschränkt oder gar nicht eingeschränkt? Einzelfrage Einschränkung durch psychische Beschwerden
6 Wenn Sie an Ihre körperliche Gesundheit denken - dazu zählen körperliche Krankheiten und Verletzungen - an wie vielen Tagen in den letzten vier Wochen ging es Ihnen dann wegen Ihrer körperlichen Gesundheit nicht gut? Einzelfrage Anzahl Tage mit körperlichen Beschwerden pro Monat
7 Wenn Sie an Ihr seelisches Befinden denken - dazu zählen auch Stress, Depressionen oder Ihre Stimmung - ganz allgemein, an wie vielen Tagen in den letzten vier Wochen ging es Ihnen dann wegen Ihres seelischen Befindens nicht gut? Einzelfrage Anzahl Tage mit psychischen Beschwerden pro Monat
8 Und an wie vielen Tagen in den letzten vier Wochen waren Sie durch Ihre körperliche Gesundheit oder wegen Ihres seelischen Befindens in der Ausübung Ihrer alltäglichen Aktivitäten, wie z.B. sich selbst zu versorgen, arbeiten zu gehen oder sich zu erholen, beeinträchtigt? Einzelfrage Anzahl Tage Beeinträchtigung alltäglicher Aktivitäten durch Krankheit pro Monat
9 Wenn Sie im Alltag praktische Hilfe benötigen: Wie oft erhalten Sie diese von Menschen, die Ihnen nahestehen? Sehr oft, oft, manchmal, selten oder nie? Einzelfrage Hilfe durch nahestehende Menschen
10 Wenn Sie im Alltag emotionale Unterstützung und Rückhalt benötigen: Wie oft erhalten Sie emotionale Unterstützung und Rückhalt von Menschen, die Ihnen nahestehen? Sehr oft, oft, manchmal, selten oder nie? Einzelfrage Häufigkeit emotionaler Unterstützung
11 Betreuen Sie regelmäßig privat Kinder, z.B. Enkelkinder oder Kinder von Bekannten? Bitte zählen Sie Ihre eigenen leiblichen oder adoptierten Kinder nicht dazu. Einzelfrage Private Betreuung von (nicht-leiblichen/adoptierten) Kindern
12 Wie viele Stunden pro Woche tun Sie das? Einzelfrage Stundenzahl privater Betreuung von (nicht-leiblichen/adoptierten) Kindern pro Woche
13 Wie oft waren Sie in den letzten zwölf Monaten beim Allgemeinmediziner oder Hausarzt? Einzelfrage Anzahl Hausarztbesuche im letzten Jahr
14 Wie oft waren Sie in den letzten zwölf Monaten bei einem Facharzt? Bitte zählen Sie auch ambulante Behandlungen im Krankenhaus mit, aber keine Zahnarztbesuche. Einzelfrage Anzahl Facharztbesuche im letzten Jahr
15 Waren Sie jemals bei einem Psychotherapeuten oder in psychologischer Beratung? Einzelfrage Lebenszeitprävalenz psychologische Betreuung
16 Und wie oft waren Sie in den letzten 12 Monaten bei einem Psychotherapeuten oder in psychologischer Beratung? Einzelfrage Anzahl Psychotherapeutenbesuche im letzten Jahr
17 Und war ein Freund oder ein Mitglied Ihrer Familie jemals bei einem Psychotherapeuten oder in psychologischer Beratung? Einzelfrage Besuch von Psychotherapeuten im sozialen Umfeld
18 Waren Sie jemals bei einem Heilpraktiker? Einzelfrage Heilpraktikerbesuch
19 Und wie oft waren Sie in den letzten 12 Monaten bei einem Heilpraktiker? Einzelfrage Anzahl Heilpraktikerbesuche im letzten Jahr
20 Haben Sie den Besuch bei einem Heilpraktiker schon einmal in Erwägung gezogen? Einzelfrage Erwägung von Heilpraktikerbesuch
21 Warum haben Sie den Besuch bei einem Heilpraktiker noch nicht in Erwägung gezogen? Bitte sagen Sie mir, ob die Gründe, die ich Ihnen gleich nenne, auf Sie zutreffen oder nicht zutreffen. Gesamtskala Gründe für Desinteresse an Heilpraktikerbesuch
22 Waren Sie jemals in homöopathischer Behandlung oder haben Sie jemals ein homöopathisches Mittel genommen? Einzelfrage Lebenszeitprävalenz homöopathische Behandlung
23 Und wie oft waren Sie in den letzten 12 Monaten in homöopathischer Behandlung oder haben ein homöopathisches Mittel genommen? Einzelfrage Anzahl homöopathischer Behandlung im letzten Jahr
24 Waren Sie jemals bei einer Akupunkturbehandlung? Einzelfrage Lebenszeitprävalenz Akkupunkturbehandlung
25 Und wie oft waren Sie in den letzten 12 Monaten bei einer Akupunkturbehandlung? Einzelfrage Anzahl von Akupunkturbehandlungen im letzten Jahr
26 Wenn Sie Beschwerden haben, wie viele Wochen müssen Sie dann in der Regel auf einen Termin beim Orthopäden warten? Einzelfrage Wartezeit auf Termin bei Orthopäden
27 Wie gerne gehen Sie zu Ihrem Hausarzt? Sehr gern, eher gern, eher ungern oder sehr ungern? Einzelfrage Wohlbefinden beim Hausarztbesuch
28 Wie oft haben Sie mit Hausärzten schon schlechte Erfahrungen gemacht? Sehr oft, oft, manchmal, selten oder nie? Einzelfrage schlechte Erfahrungen mit Hausärzten
29 Und wie gerne gehen Sie zu Fachärzten? Sehr gern, eher gern, eher ungern oder sehr ungern? Einzelfrage Wohlbefinden beim Facharztbesuch
30 Wie oft haben Sie mit Fachärzten schon schlechte Erfahrungen gemacht? Sehr oft, oft, manchmal, selten oder nie? Einzelfrage schlechte Erfahrungen mit Fachärzten
31 Wie wichtig ist es Ihnen bei der Wahl eines Arztes, dass dieser auch alternative Heilverfahren wie Akupunktur oder Homöopathie anbietet? Sehr wichtig, eher wichtig, eher nicht wichtig oder überhaupt nicht wichtig? Einzelfrage Bedeutung von Homöopathie-Angebot bei Hausarztwahl
32 Haben Sie in Ihrem Familien-, Freundes- oder Bekanntenkreis einen Hausarzt oder Facharzt, den Sie privat um Rat fragen können? Einzelfrage Haus- oder Facharzt im privaten Umfeld
33 Haben Sie in Ihrem Familien-, Freundes- oder Bekanntenkreis einen Psychologen oder Psychotherapeuten, den Sie privat um Rat fragen können? Einzelfrage Psychologe oder Psychotherapeut im privaten Umfeld
34 Gibt es Personen in Ihrem privaten Umfeld, mit denen Sie über Ihre Gesundheit sprechen? Einzelfrage Möglichkeit im sozialen Umfeld über Gesundheit zu sprechen
35 Nennen Sie mir bitte den Vornamen der wichtigsten Person in Ihrem privaten Umfeld, mit der Sie in den letzten 4 Wochen über Ihre Gesundheit gesprochen haben. Einzelfrage Vorname Person um über Gesundheit zu sprechen
36 In welcher Beziehung steht [VORNAME VON PERSON] zu Ihnen?
Wenn nötig: Diese Person ist also Ihr/e …
Einzelfrage Beziehung zu Person um über Gesundheit zu sprechen
37 Würden Sie sagen, dass [VORNAME VON PERSON] sich mit Krankheiten sehr gut auskennt, eher gut auskennt, eher nicht gut auskennt oder überhaupt nicht gut auskennt? Einzelfrage Kenntnisse der Person über Krankheiten
38 Hatten Sie während der letzten vier Wochen regelmäßig oder hin und wieder gesundheitliche Probleme mit dem Magen oder Darm, einschließlich Verstopfung, Durchfall oder Blähungen? Einzelfrage Gesundheitliche Probleme mit Magen oder Darm
39 Hatten Sie während der letzten vier Wochen regelmäßig oder hin und wieder Rückenschmerzen? Einzelfrage Regelmäßigkeit von Rückenschmerzen
40 Hatten Sie während der letzten vier Wochen regelmäßig oder hin und wieder Einschlafprobleme, Durchschlafstörungen, oder ein übermäßiges Schlafbedürfnis? Einzelfrage Regelmäßiges Problem von Schlafbeschwerden
41 Wenn Sie an die letzten 4 Wochen denken, mit welchen der folgenden Personen haben Sie wegen der [Verdauungsbeschwerden/ Rückenschmerzen/ Schlafprobleme] gesprochen oder versucht zu sprechen? Diese Gespräche oder Kontaktversuche können persönlich, telefonisch oder auch per E-Mail erfolgt sein. Einzelfrage Kontaktperson zum Sprechen über Beschwerden
42 Da Sie mit mehreren Personen Kontakt aufgenommen haben, können Sie sich noch erinnern, wen Sie als erstes kontaktiert haben? Einzelfrage Erste Kontaktperson
43 Und wen haben Sie als nächstes kontaktiert? Einzelfrage Weitere Kontaktpersonen
44 Für wie kompetent halten Sie Ihren Hausarzt in Bezug auf Ihre [Verdauungsbeschwerden/ Rückenschmerzen/ Schlafprobleme]? Halten Sie ihn für sehr kompetent, ziemlich kompetent, wenig kompetent oder nicht kompetent? Einzelfrage Einschätzung der Kompetenz von Hausärzten
45 Für wie kompetent halten Sie Fachärzte in Bezug auf Ihre [Verdauungsbeschwerden/ Rückenschmerzen/ Schlafprobleme]? Halten Sie diese für sehr kompetent, ziemlich kompetent, wenig kompetent oder nicht kompetent? Einzelfrage Einschätzung der Kompetenz von Fachärzten
46 Sind Ihre [Verdauungsbeschwerden/ Rückenschmerzen/ Schlafprobleme] für Sie ein normaler Teil Ihres Lebens? Einzelfrage Empfindung der Beschwerden als Teil des Lebens
47 Sind Ihre [Verdauungsbeschwerden/ Rückenschmerzen/ Schlafprobleme] für Sie eine Krankheit, gegen die Sie kämpfen? Einzelfrage Bekämpfen der Beschwerden
48 Empfinden Sie Ihre [Verdauungsbeschwerden/ Rückenschmerzen/ Schlafprobleme] als eine Strafe? Einzelfrage Empfinden der Beschwerde als Strafe
49 Empfinden Sie Ihre [Verdauungsbeschwerden/ Rückenschmerzen/ Schlafprobleme] als natürliche Last des Alters? Einzelfrage Empfinden der Beschwerden als natürliche Last des Alters
50 Geben Sie sich selbst die Schuld für Ihre [Verdauungsbeschwerden/ Rückenschmerzen/ Schlafprobleme]? Einzelfrage Subjektive Einschätzung der Schuld an eigener Erkrankung
51 Glauben Sie, dass sich Ihre [Verdauungsbeschwerden/ Rückenschmerzen/ Schlafprobleme] über die nächsten Wochen verbessern, verschlimmern oder gleich bleiben werden? Einzelfrage Subjektive Einschätzung über den Verlauf der Beschwerden
52 Glauben Sie, dass Sie diese [Verdauungsbeschwerden/ Rückenschmerzen/ Schlafprobleme] irgendwann nicht mehr haben werden? Einzelfrage Subjektive Einschätzung zum Verschwinden der Beschwerden