Datenbank
  1. Projektname: German Internet Panel (GIP) Reforms Monitor 2014
  2. Untertitel/Art des Pretests: Kognitiver Pretest
  3. Auftraggeber: German Internet Panel (GIP)
  4. Ansprechpartner: Franziska Gebhard
  5. Webseite: http://reforms.uni-mannheim.de/internet_panel/home/
  6. DOI des Datensatzes im GESIS Datenarchiv: dx.doi.org/10.4232/1.12320
  7. Projektbeschreibung: Das „German Internet Panel“ (GIP) ist das zentrale Datenerhebungsprojekt des Sonderforschungsbereichs 884 „Political Economy of Reforms“ der Universität Mannheim und liefert Informationen über individuelle Reformpräferenzen und deren Wandel an mehrere Forschergruppen. Zugleich ist das GIP die erste online durchgeführte Längsschnittstudie in Deutschland, die auf einer Zufallsstichprobe der Bevölkerung basiert und auch Personen, die zuvor keinen Zugang zu Computern und/oder Internet hatten, die Teilnahme durch entsprechende Ausstattung ermöglicht.
    Ab März 2015 sollen jährlich Reformbereitschaft und Reformpräferenzen hinsichtlich zentraler Politikbereiche wie Arbeitsmarkt, Bildung, Europa und dabei insbesondere der Euroraum, Gesundheit, Renten und Steuern im so genannten „Reforms Monitor“ erhoben werden. Zur Vorbereitung dieses Moduls sollen alle der insgesamt 20 Fragen unter methodischen und fragebogentechnischen Aspekten einem kognitiven (Labor-)Pretest unterzogen und aufgrund der Testergebnisse überarbeitet werden.
  8. Anzahl Testpersonen: 20
  9. Auswahl und Merkmale der Testpersonen: Quotenauswahl. Die Auswahl der Testpersonen erfolgte nach den Quoten Alter (18-40 Jahre; 41 Jahre und älter), Schulbildung (Fachhochschulreife/ Abitur; kein Abitur) und Geschlecht:
    • 2 Frauen und 3 Männer, 18-40 Jahre, weniger als Abitur
    • 3 Frauen und 2 Männer, 18-40 Jahre, Fachhochschulreife/ Abitur
    • 3 Frauen und 2 Männer, 41+ Jahre, weniger als Abitur
    • 2 Frauen und 3 Männer, 41+ Jahre, Fachhochschulreife/ Abitur
  10. Befragungsmodus im Pretest: CAWI
  11. Thema: Politische Einstellung und Verhalten
  12. Feldzeit des Pretests: 10/2014 - 11/2014
  13. DOI: 10.17173/pretest20
  14. Pretestbericht (Deutsch):
  15. Zitation: Lenzner, T., Neuert, C., & Otto, W. (2014): German Internet Panel (GIP) Reforms Monitor 2014. Kognitiver Pretest. GESIS Projektbericht. Version: 1.0. GESIS - Pretestlabor. Text.

Fragenummer Pretestergebnisse Typ Konstrukt
1 Was ist Ihre persönliche Meinung zum Pflegesystem in Deutschland? Inwieweit sollte die Bundesregierung das Pflegesystem verändern? Einzelfrage Änderungswunsch bezüglich des deutschen Pflegesystems
2 Seit dem 01. Januar 2013 liegt der Beitrag zur gesetzlichen Pflegeversicherung bei 2,05% des Brutto-Einkommens (beziehungsweise 2,3% des Brutto-Einkommens bei kinderlosen Personen). Bei Arbeitnehmern zahlt der Arbeitgeber die Hälfte dieses Beitrags.
Inwieweit sollte dieser Beitrag zur gesetzlichen Pflegeversicherung verändert werden?
Einzelfrage Einstellung zur Höhe des Beitrages zur gesetzlichen Pflegeversicherung
3 Wie viel würden Sie zusätzlich zur gesetzlichen Pflegeversicherung privat bezahlen, um sich im Fall von Pflegebedürftigkeit eine gute Versorgung leisten zu können? Geben Sie bitte an, wie viel Sie pro Monat bezahlen würden. Einzelfrage Bereitschaft zu privater Pflegeversicherung
4 Was ist Ihre persönliche Meinung zur sozialen Sicherung von Arbeitslosen in Deutschland? Inwieweit sollte die Bundesregierung die soziale Sicherung von Arbeitslosen verändern? Einzelfrage Änderungswunsch bezüglich des deutschen Arbeitslosensicherungssystem
5 Welche der folgenden Bedingungen sollten Menschen, die länger als ein Jahr arbeitslos sind, erfüllen, damit sie Arbeitslosengeld II erhalten? Einzelfrage Voraussetzungen für Erhalt von Arbeitslosengeld II
6 Sollte der deutsche Arbeitsmarkt mehr oder weniger reguliert werden als momentan? Einzelfrage Änderungswunsch bezüglich der gesetzlichen Regulierung des deutschen Arbeitsmarktes
7 Was ist Ihre persönliche Meinung zum Rentensystem in Deutschland? Inwieweit sollte die Bundesregierung das Rentensystem verändern? Einzelfrage Änderungswunsch bezüglich des deutschen Rentensystem
8 Welchen der folgenden Vorschläge zur Finanzierung der gesetzlichen Renten würden Sie am meisten befürworten? Einzelfrage Alternative Finanzierungsmodelle der gesetzlichen Renten
9 Und welchen der folgenden Vorschläge zur Finanzierung der gesetzlichen Renten würden Sie am wenigsten befürworten? Einzelfrage Alternative Finanzierungsmodelle der gesetzlichen Renten
10 Was ist Ihre persönliche Meinung zum Bildungssystem in Deutschland? Inwieweit sollte die Bundesregierung das Bildungssystem verändern? Einzelfrage Änderungswunsch bezüglich des deutschen Bildungssystems
11 Sollte die Bundesregierung für das Bildungssystem mehr oder weniger Geld ausgeben als momentan?
Bedenken Sie dabei, dass höhere Ausgaben unter anderem auch über Steuern, also letztlich über Abzüge vom Gehalt, finanziert werden müssen.
Einzelfrage Erhöhung vs. Senkung der Ausgaben für das Bildungssystem
12 Und für welchen Bereich des Bildungssystems sollte die Bundesregierung insbesondere mehr Geld ausgeben? Einzelfrage Mehrausgaben für Bereiche des Bildungssystems
13 Und für welchen Bereich des Bildungssystems sollte die Bundesregierung insbesondere weniger Geld ausgeben? Einzelfrage Weniger Ausgaben für Bereiche des Bildungssystems
14 Gibt es einen Bereich des Bildungssystems, für den die Bundesregierung mehr Geld ausgeben sollte? Einzelfrage Mehrausgaben für Bereiche des Bildungssystems
15 Was ist Ihre persönliche Meinung zum Steuersystem in Deutschland? Inwieweit sollte die Bundesregierung das Steuersystem verändern? Einzelfrage Änderungswunsch bezüglich des deutschen Steuersystems
16 Bitte geben Sie an, wie sehr Sie der folgenden Aussage zustimmen oder wie sehr Sie diese ablehnen.
Der Staat sollte Maßnahmen ergreifen, um Einkommensunterschiede zu verringern.
Einzelfrage Meinung zu staatlicher Intervention bezüglich Einkommensungleichheit
17 Sollten Menschen, die mehr als andere verdienen, weil sie mehr arbeiten, mehr oder weniger Steuern bezahlen als momentan? Einzelfrage Meinung zum Steuersatz für Gutverdienende
18 Ein Vorschlag die Stabilität des Euro zu gewährleisten ist es, dass alle Mitgliedstaaten der Euro-Zone Reformen ihrer Arbeitsmarkt- und Sozialsysteme durchführen. Solche Strukturreformen können jedoch Nachteile für einzelne Bevölkerungsgruppen bedeuten (zum Beispiel längere Arbeitszeiten).
Wie ist Ihre persönliche Meinung zu diesen Reformen? Inwieweit sollen die Arbeitsmarkt- und Sozialsysteme in den Mitgliedsstaaten der Euro-Zone verändert werden?
Einzelfrage Einstellung zu Arbeitsmarkt- und Sozialsystemreformen zur Stabilisierung des Euro
19 Diese Reformen können entweder von einem Mitgliedsstaat einzeln oder gemeinsam auf europäischer Ebene beschlossen werden. Für die Reformen auf der europäischen Ebene müsste die Europäische Union jedoch mehr Entscheidungsrechte erhalten.
Sollte die Europäische Union mehr oder weniger als bisher über Reformen in den Mitgliedsstaaten entscheiden?
Einzelfrage Gewünschter Einfluss der EU
20 Und in welchen Politikbereichen sollte die Europäische Union mehr entscheiden als bisher? Einzelfrage Politikbereiche, in denen die EU mehr Entscheidungsgewalt erhalten sollte
21 Und in welchen Politikbereichen sollte die Europäische Union weniger entscheiden als bisher? Einzelfrage Politikbereiche, in denen die EU weniger Entscheidungsgewalt erhalten sollte
22 Gibt es einzelne Politikbereiche, in denen die Europäische Union mehr entscheiden sollte als bisher? Einzelfrage Politikbereiche, in denen die EU mehr Entscheidungsgewalt erhalten sollte
23 In welchem Bereich sollte der Staat am dringendsten Leistungen ausbauen? Einzelfrage Politikbereich, in dem Leistungen ausgebaut werden sollten
24 Und in welchem Bereich sollte der Staat am ehesten Leistungen abbauen? Einzelfrage Politikbereich, in dem Leistungen abgebaut werden sollten