Datenbank

Projektname: Eingabenkultur und Diktaturerfahrungen in der DDR

  1. Fragetext: Welche Gründe hatten Sie für das Verfassen Ihrer Eingaben? Bitte geben Sie an, welche der folgenden Gründe Ihre Eingabe motiviert hat.
  2. Instruktionen: Mehrfachantworten möglich.
  3. Antwortkategorien:

    Persönliche Belange und Interessen

    Verbesserung des gesellschaftlichen Zusammenlebens

    Beseitigung konkreter alltäglicher Missstände

    Beitrag zum Aufbau der sozialistischen Gesellschaft

    Kritik am Staat

    Andere Motive, welche:


    1. Empfehlungen: Frage: Belassen.

      Antwortoptionen: Wir empfehlen, die Antwortkategorien auf ihre Trennschärfe zu überprüfen.
  1. Eingesetzte kognitive Technik/en: Specific Probing.
  2. Befund zur Frage: Diese Frage sollten nur diejenigen Befragten beantworten, die in Frage 16 angegeben haben, jemals eine Eingabe verfasst zu haben. Abgesehen von zwei Testpersonen, geben alle anderen Testpersonen an, ihre Eingabe unter anderem aufgrund von „Persönlichen Belangen und Interessen“ getätigt zu haben (TP 05, 04, 06, 10 und 09):
    • „Wir fühlten uns ungerecht behandelt bei der Wohnungsvergabe.“ (TP 09)
    • „Ich wollte nicht so viel Freizeit dafür verwenden, mein Kind in einen weit entfernten Kindergarten zu bringen. Das wäre sehr umständlich gewesen. Auto hatten wir zwar, aber das Benzin war auch teuer, also auch aus dem Grund. Mit öffentlichen Verkehrsmitteln hatte man eben weite Wege und lange Zeiten.“ (TP 06)
    Hierbei sieht TP 10 diese Antwortoption allerdings als selbstverständliche Voraussetzung zum Verfassen einer Eingabe: „Persönliche Betroffenheit als Voraussetzung, dass man berührt ist. Wenn man merkt, das ist ein genereller Zustand, also alltäglich, dann betrifft es das auch. ‚Persönliche Belange‘ stimmt immer, wenn man nicht persönlich davon berührt ist, schreibt man auch keine Eingabe.“ (TP 10). Die Testperson erkennt kaum einen Unterschied zwischen den Antwortoptionen 1 und 3.

    Drei Testpersonen geben an, eine Eingabe aufgrund der „Beseitigung konkreter alltäglicher Missstände“ getätigt zu haben (TP 04, 10 und 07):
    • „Unstabile Versorgungslage, wie z.B. teilweise kein Toilettenpapier.“ (TP 04)
    • „War unmöglich, da wohnten auch ältere Leute, die sich den Hals hätten brechen können.“ (TP 07)
    Zu „Verbesserung des gesellschaftlichen Zusammenlebens“ und „Beitrag zum Aufbau der sozialistischen Gesellschaft“ kann sich jeweils nur Testperson 08 zuordnen.

    Keine der Testpersonen nennt weitere Motive.
  1. Thema der Frage: Politische Einstellung und Verhalten
  2. Konstrukt: Politisches Engagement in der DDR